Trends und Themen

Spielerisch zum Erfolg

von Laelia Kaderas

Paradigmenwechsel in Unternehmen

YouTube: Bodo Janssen, Geschäftsführer Upstalsboom spricht über den Upstalsboom Weg
Bodo Janssen spricht über den Upstalsboom-Weg, © YouTube

 

Playfulness“ heißt das Zauberwort einer nachhaltigen Arbeitswelt: spielerischer, leichter, vertrauensvoller. Das zukunftsInstitut setzt vor allem in der Unternehmensführung auf das Prinzip des Loslassens.

Eine aktuelle Studie beschäftigt sich mit einem notwendig gewordenen Entdecker-Geist, der „nicht linear auf klare Ziele fokussiert ist“. Ja zur Ablenkung. Ja zu Experimenten, inklusive der Möglichkeit zu scheitern. Ja zu Aufbrüchen ins Unbekannte. Ja zu spielerischer Zweckfreiheit. Ja zum Unberechenbaren – einem Raum, in dem nichts unmöglich und alles erlaubt ist. Ja zum offenen Miteinander ohne Angst und Scham.

Ja vor allem zum Vertrauen in innere Kräfte – die eigenen, die der Mitarbeiter*innen, die des Gemeinsamen und des Ganzen. 

Einen solchen Weg hat beispielsweise die Upstalsboom Hotel- und Freizeit GmbH & Co. KG beschritten. Zu einem Paradigmenwechsel sah sich das Unternehmen nach dem desaströsen Ergebnis einer Mitarbeiterbefragung gezwungen. Upstalsboom hat sich auf eine „völlig neue Welt“ eingelassen: Die Leitung hat bei sich selbst angefangen, beim Denken, beim eigenen „Weltbild“. 

Und das ist seither geschehen: Der Upstalsboom Weg

Die Entwicklung, so das zukunftsInstitut, führt vom Ich zum Wir, bei Führungskräften vom „kursangebenden Steuermann“ hin zur einer „empathischen Persönlichkeit“, die „für Mensch und Organisation beste Bedingungen schafft“. 

Spielerische Kompetenzen greifen Raum: die Fähigkeit, das eigene Ich hintenanzustellen zugunsten einer gemeinsamen Sache. Die Fähigkeit zu kooperieren und in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Die Fähigkeit, beim Tun Freude zu erleben statt jeden Morgen „zum Arbeiten gehen zu müssen“. So entstehe eine Kraft, die Strukturen verändert und alle mitnimmt.  Wirtschaftlichkeit und Kundenzufriedenheit sind dann nicht mehr hart zu erarbeitendes Ziel, sondern Folge der inneren Haltung. 

 

Die vollständige Studie des zukunftsInstituts: Playfull Business

 

 

Zurück